Vita

Florian Beck hat Multimedia und Kommunikation (B.A.) mit den Schwerpunkten Audio und Medieninformatik an der Hochschule Ansbach studiert. Er hat zahlreiche Projekte in den Bereichen Live-Audio, Filmton und Softwareentwicklung realisiert, unter anderem als Techniker und Sounddesigner am Opernhaus Zürich. Außerdem hat er als Klangkünstler mehrere, meist raumbezogene, interaktive Installationen ausgestellt. Beck beschäftigt sich mit Ton- und Medientechnik, Programmierung und interaktiven Medien. Derzeit studiert er im Masterstudiengang Audiovisuelle Medien (M.Eng.) an der Hochschule der Medien in Stuttgart.

Publikationen

Julia Hall, Florian Beck, Cornelius Pöpel (2014): SoundTwist – Ein interaktives Audiospiel. In: M. Seidl, G. Schmiedl (Hrsg.): Forum Medientechnik – Next Generation, New Ideas. Glückstadt: Verlag Werner Hülsbusch, Seiten 177-188, ISBN 978-3-86488-072-8.

Martin Würflein, Florian Beck, Cornelius Pöpel (2014): PILI: Push-It-Loop-It, ein interaktiver Multi-User-Sequenzer. In: M. Seidl, G. Schmiedl (Hrsg.): Forum Medientechnik – Next Generation, New Ideas. Glückstadt: Verlag Werner Hülsbusch, Seiten 163-175, ISBN 978-3-86488-072-8.

Ausstellungen

Florian Beck & Michaela Meier: Bevbox. Im Rahmen der Ausstellung Interaktive Audiosysteme. Kunsthaus Reitbahn 3, Ansbach. Ausstellungszeitraum 19. Juli – 28. Juli 2016.

Florian Beck, Michael Kirschner & Cornelius Pöpel: Herzschlag / SpielRaum II / Glockenschlag. Im Rahmen der Ausstellung Landpartie. Schloss Appelhof, Allersberg. Ausstellungszeitraum 18. Juli – 13. September 2015. Kuratiert von Christian Schoen.

Florian Beck & Michaela Meier: Bevbox. Im Rahmen des Festivals next_generation 6.0. Zentrum für Kunst und Medientechnologie, Karlsruhe. Ausstellungszeitraum 24.–28. Juni 2015.

Cornelius Pöpel, Florian Beck & Michael Kirschner: Klanglabor Leopold. Im Rahmen der Ausstellung Zeitenwende. Retti Palais, Ansbach. Ausstellungszeitraum 28. Juni – 28. September 2014. Kuratiert von Christian Schoen.